AWO Kreisverband Ostprignitz Ruppin e.V.

Sie befinden sich hier: awo-opr.deUnsere Angebote / Einrichtungen / AWO-Wohngruppe "Kompass" / Details der Einrichtung 

Informationen

AWO-Wohngruppe "Kompass"

Zielgruppe

Die bis zu 8 Jugendlichen im Alter von 10-18 Jahren der Wohngruppe Kompass leben familienähnlich in der Nähe des Kyritzer Sees.
Das Hilfeangebot richtet sich an Familien, die über tragfähige Bindungen verfügen, die aber nicht konstant sind. Die Familien werden also in den Zeiten entlastet, die durch Verhaltensauffälligkeiten, Schulbesuch, Ausbildung der Kinder bzw. Jugendlichen oder durch außerhäusliche Beschäftigung der Eltern besonders konfliktbehaftet sind.

Zielstellung

Wir möchten mit den Kindern und Jugendlichen individuell abgestimmte Zukunftsperspektiven entwickeln, die langfristig angelegt sind. Der Alltag wird durch den Besuch der Bildungseinrichtung, gemeinsame Mahlzeiten und Aktivitäten strukturiert, um den jungen Menschen Halt und Orientierung zu geben. Wir bieten ihnen die gesamtheitliche Erziehung, Bildung, Sicherheit und Versorgung, um ihnen ein erfolgreiches Fußfassen in der Gesellschaft zu ermöglichen. Dabei sehen wir die Eltern als aktive Partner und beziehen sie in allen Entscheidungen mit ein.

pädagogischer Ansatz

Grundsätze unserer pädagogischen Arbeit in der Wohngruppe „Kompass" sind die Bindungsarbeit, die intensive Elternarbeit, die ganzheitliche Förderung sowie die kongruente Kooperation mit Schulen, Ausbildungsbetrieben und ortsansässigen Vereinen im Sinne der Inklusion und Teilhabe. Insbesondere liegt der Fokus der Betreuung auf:
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und der Eigenverantwortlichkeit
  • Aktivierung der Ressourcen
  • Verselbständigung
  • Umgang mit Medien
  • Gesundheits- und Hygieneerziehung
  • gesellschaftliche Integration und Inklusion
  • fairen Umgang miteinander (Umgangston)
Feste Regeln bzw. Rituale, das aktive Zuhören, das gemeinsame Erleben und das Zeigen von Gefühlen in der häuslichen Gemeinschaft, sollen das Miteinander fördern und Barrieren abbauen.
Einen wichtiger Schwerpunkt in unserer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen setzten wir im Hinblick auf das Thema „vitale und bewusste Ernährung“.

Trainingswohnen

Ab ca. 16 Jahren können die Jugendlichen innerhalb des Hauses in ein Trainingswohnen mit insgesamt zwei Plätzen wechseln. Unser Trainingswohnen bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, in einem separaten Wohnbereich des Hauses noch erweiterbare Fähigkeiten und Fertigkeiten für ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben auszubauen.

Personelle Besetzung

Den Kindern und Jugendlichen steht ein erfahrenes und engagiertes Team von (sechs) pädagogischen Fachkräften zur Verfügung, die im 24h Wechselschichtsystem über Tag und Nacht eine kontinuierliche Betreuung gewährleisten.

Räumlichkeiten

Unser neues Haus im Eichenweg öffnete seine Türen für die Bewohner*innen im Juli 2019 und hält für jedes Kind bzw. jede*n Jugendliche*n ein Einzelzimmer (14-17 qm) vor, das es sich entsprechend ausgestalten kann.
Das Angebot findet im linken bzw. mittleren Flügel des neu errichteten AWO-Hauses in Kyritz auf einer Fläche von etwa 315 m² statt. Der von der Wohngruppe genutzte Bereich besteht aus zwei Etagen. Im Haus gibt es zudem mehrere Gemeinschaftsräume, z.B. einen Kreativraum, einen Musikraum sowie einen weiteren Multifunktionsraum mit integrierter Küche.
Eine Außenanlage mit einem großen Garten bietet ausreichend Möglichkeiten für Aktivitäten auf dem Gelände.

Lage

Das Haus der WG liegt ca. 2 km vom Stadtzentrum entfernt in einer ruhigen Wohnsiedlung am Stadtrand. Hinter dem Haus beginnen Wald und Felder, das Naherholungsgebiet um den Untersee ist nur etwa 2 km entfernt, das Stadion Kyritz sowie ein Sportplatz nur etwa 1 km. Eine Vielzahl weiterer Freizeitmöglichkeiten sind im Ort oder um den Ort herum vorhanden. Die Schulstandorte für die Grund- und Oberschule sind allesamt in Kyritz vorzufinden (Grundschule, Förderschule, Oberschule sowie Gymnasium) und fußläufig sowie mit dem, direkt vor der Haustür haltenden, Bus erreichbar.

Kooperation

Die Herkunftsfamilie wird im Rahmen einer intensiven systemischen Familienarbeit in den Erziehungsprozess mit einbezogen.

Bilder