Familienzentrum "Mittendrin" in Wusterhausen - Spielen, Reden, Beraten

08. 07. 2015

Das Familienzentrum  „Mittendrin“  in der Domstraße 4 in Wusterhausen hat seine Arbeit aufgenommen. Der Trägerverbund -  AWO-OPR, DRK und Volkssolidarität – hat sich auf Anregung des Landkreises zusammengetan, um junge Familien und Alleinerziehenden ein Rundrum-Angebot an Beratung und Erfahrungsaustausch zu unterbreiten.
Am 03.07.2015 traf man sich in großer Runde bei Kaffee und Kuchen, Musik und etwas Unterhaltung für die Jüngsten zum geselligen Einstand. Für Kinder gibt es reichlich Platz zum Toben, während ihre Eltern mit Koordinatorin Denise-Verena Ladewig, mit anderen Familien oder mit externen Experten ins Gespräch kommen. Die Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Betreuungsamt, dem Kinderschutz, mit anderen Familienzentren, Kitas, Schulen oder auch Kinderärzten soll eng sein. 
Ab sofort soll dort das Wohl von Kindern zwischen der Geburt und dem zwölften Lebensjahr im Mittelpunkt stehen. Es wird lockere Runden wie das Familienfrühstück geben, dazu Beratung, Bewegung und viel fachkundige Hilfe von Gesundheitsfragen bis zum Wiedereinstieg in den Beruf. Es kann durchaus sein, dass Familien sich hier mal alleine treffen. Es ist ein Familienzentrum und offen für jeden.

Das Familienzentrum „Mittendrin“ in der Wusterhausener Domstraße 4 ist vorläufig montags von 8 bis 12 Uhr, dienstags von 12.30 bis 15 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr, Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.
Koordinatorin Denise-Verena Ladewig ist unter ( 0152-38 82 54 31 zu erreichen.
 

 

Foto: Familienzentrum Wusterhausen